INOVIS auf der swissT.fair – fair for automation & electronics

 

Das war die SwissT.fair in Zürich

Am 17. und 18. Juni fand in Zürich die SwissT.fair – fair for automation and electronics statt. Die INOVIS hat sich bei dieser Gelegenheit mit unseren neuesten Produkten präsentiert. Kunden und Interessierte nutzen diese Gelegenheit um sich über Industrie-PCs, Box-PCs, Panel-PCs, Boards, Displays und Industrielle Kommunikation zu informieren und Projekte zu diskutieren.

Wir möchten uns bei allen Besuchern hierfür bedanken!

         

 

Folgende Produkte konnten an unserem Stand angeschaut werden:

Industrie-PCs: Wir zeigten zwei kundenspezifische Systeme in unterschiedlichen Gehäuse-Formfaktoren (4U Rackmount und Wallmount). Neben der Verarbeitungsqualität der Rechner, Assembled in Switzerland, konnten die verbauten Komponenten eingesehen werden. Langzeitverfügbarkeit, erweiterter Temperaturbereich, ISA, RS232/422/485, reichhaltige I/Os – all das sind für diese Rechner selbstverständlich. Die aktuelle Broschüre hierzu finden Sie hier.

Box-PCs: Wir zeigten die „NISE“-Produktreihe der Firma Nexcom, welche wir als Schweizer Distributor vertreiben. Der kleinste Rechner war der NISE 101 – ein einfacher, lüfterloser Industrie-Box-PC mit Atom CPU, 2x Netzwerk und 2x RS232. Als Mittelklasse-System zeigten wir den NISE 2110. Mit Dual-Core Atom 1.8 Ghz, DDR3 Arbeitsspeicher und PCI-Erweiterungsslot ist der Computer flexibel einsetzbar. Auch der NISE 3500, ein High End System mit Core i7 Prozessor, stellten wir aus. Voll ausgestattet mit Raid SSD ist die hohe Leistung des Rechners führend im Markt.

Panel-PCs: Hier zeigte sich sehr viel Interesse der Besucher. Als High Performance System stellten wir dem 19“ Panel-PC AFL-19i-HM55 aus. Kompakter bekommt man kein Core i Komplettsystem auf dem Markt. Muss es schnell uns sehr erweiterbar sein, ist der PPC-5190 die richtige Wahl. Aber auch Design hält Einzug in industrielle Anwendungen: Der AFL-F08 nutzt die selbe Touchscreen-Technologie wie moderne Smartphones mit Glasoberfläche. Eine Nummer kleiner, jedoch mit gleichem Touch zeigten wir den IOVU-430. Soll der Panel-PC in eine Wand eingebaut werden verfügt der AFL-412 über das entsprechende Produktdesign. Ein Widescreen 15.6“ PPC zeigten wir mit dem AFL2-W15A. In der Automation sind einfache Panel-PCs ohne extreme Leistung und Erweiterbarkeit im Einsatz, so wie unsere AFL-057A und AFL-12 Systeme.

 

Die "Panel PC Wand"

 

Mainboards: Das PCIE-Q57A ist ein PICMG 1.3 Board mit Q57 Chipsatz. Es unterstützt CPUs von Pentium bis hin zu Core i7 und ist deswegen bei neuen PICMG 1.3 Projekten eine sehr gute Wahl. Soll es kompakt sein, können Kunden zum KINO-QM670 greifen. Es basiert auf der Sandy Bridge Architektur. Mit einem Stromverbrauch von 45 Watt kann so ein Quad-Core System realisiert werden. Auch System on Modules haben wir gezeigt. Hier ist das iQ7-US15W hervorzuheben. Das Qseven Modul ist günstig und sehr kompakt (7x7 cm).

Displays: Wir zeigten ein LED-Backlight basierten, industriellen Grossbildschirm, der mit 46“ und 55“ zu beziehen ist. Der sehr dünne Monitor ist komplett aus Metall, nutzt ein industrielles Panel, ist langzeitverfügbar und in einem erweiterten Temperaturbereich zu nutzen. Ebenfalls konnten Besucher unsere modularen Monitore von 5.7-22“ anschauen. Kunden wählen die Größe, die Touchscreen-Technologie, Anschlüsse und mehr je nach Anwendung. Der Monitor wird dann so, kundenspezifisch auch bei Kleinstmengen, produziert.

Industrielle Kommunikation: Unsere EKI-Switche und Device Server sind immer dann richtig, wenn im Produktionsumfeld ein hochverfügbares Netzwerk realisiert werden soll. Ob Kupfer oder Glasfaser spielt hier keine Rolle. Auch Umsetzer von RS232/485 auf USB, WLAN oder Kupfer zeigten wir. Mit useren ADAM I/O-Modulen können digitale und analoge I/Os an einen RS485 Bus oder Netzwerk angebunden werden. Neu auch per Dasy-Chain in PROFINET.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

iCom (links), Monitore und Box-PCs (rechts)